Title: Sonnenenergiehaus
Subtitle: Das SonnenEnergieHaus
Author:

Das Sonnenenergiehaus

 

Sorgenlos leben mit Sonnenenergie

Produzieren Sie mit dem Sonnenenergiehaus Ihren Strom und Ihre Wärme selbst und machen Sie

sich damit unabhängig von den Preisen auf den Energiemärkten. Egal ob im Bestand oder

Neubau, das Sonnenenergiehaus vereint die Vorteile von Photovoltaik und Solarthermie.

Wie kann man sich Sonnenenergie eigentlich vorstellen?

Zunächst einmal gibt es zwei "Arten" von Sonnenenergie, die Solarthermie und die Photovoltaik.

 

Solarthermie ist die Wärme von der Sonne. Über die direkte Sonneneinstrahlung kann man

mit Hilfe von hocheffizienten Vakuumröhren die Wärme der Sonnenstrahlen zum erhitzen von

Wasser nutzen. Dieses dient schließlich entweder direkt zum Duschen, Baden und Waschen oder

wird in Heizkörpern verwendet.

Es gibt auch noch eine so genannte indirekte Solarthermie. Das bedeutet, dass man die von

Pflanzen aus der Sonne gewonnene Energie, welche in Form von Holz, Holzpellets oder ähnlichem

vorliegt nutzt.

 

Photovoltaik bezeichnet das Gewinnen von Strom aus Sonnenstrahlung. In speziellen,

hochkomplexen Photovoltaikmodulen wird mittels chemischer Prozesse aus der

Sonneneinstrahlung Energie in Form von Strom gewonnen.

 

Eine Betrachtung der Gesamtkosten in einem Lebenszyklus von 20 Jahren

Wer sich für ein Sonnenenergiehaus entscheidet, der finanziert zunächst einmal lediglich die

Anschaffung. Energiekosten fallen kaum bis gar nicht mehr an. Es bleiben geringe Kosten für

Instandhaltung und Versicherung.

Im Beispiel die Kosten verschiedener Maßnahmen auf dem Weg zum Sonnenenergiehaus:

- Wohnhaus 150 Quadratmeter

- 4 Personen

- gebaut nach EnEV 2009

- Energiepreissteigerung von 5% pro Jahr

Die Investitionkosten sind Grau, die Instandhaltungskosten farbig.

 

Was Ihnen das bringt:

- Unabhängigkeit von den Energiemärkten

- keine Ausgaben mehr für Strom, Gas und Öl

- Sie erfüllen mit Ihrem Gebäude schon jetzt die EU-Gebäuderichtlinie "Gesamtenergieeffizienz"

- damit erfährt Ihr Haus nach 2021 keine automatische Wertminderung, weil der zukünftige

  Standard schon erreicht ist

Tipps zum Sparen

Sichern Sie sich Zuschüsse und Einspreisevergütungen:

Zum Beispiel vom BAFA, dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, oder der KfW, der

Kreditanstalt für Wiederaufbau.

Im Weiteren können Sie von regionalen Fördermitteln profitieren. Nutzen Sie dazu die Suche von

Paradigma.


Go back to the regular design...