Erdreich

Für die Nutzung der Erwärme bieten sich zwei unterschiedliche Verfahren an. Der Einsatz von Kollektoren oder aber Sonden. Während Kollektoren ihr Einsatzgebiet in geringer Bodentiefe, dafür aber über eine größere Fläche finden, werden Sonden in größerer Tiefe verwendet. Der Erschließungsaufwand (Tiefenbohrung) für die Erdwärmesonden kommt dem einer Brunnenanlage gleich.

Jedoch kann die Erdwärme durch den Einsatz von Sonden auch dort genutzt werden, wo aufgrund fehlender Gartenflächen die Erdwärmekollektoren keine Alternative darstellen.
Vor der Verwendung von Erdsonden muss jedoch die Zustimmung der Unteren Wasserbehörde eingeholt werden.
Außerdem ist zu beachten, dass die Menge der entziehbaren Energie maßgeblich von der Bodenbeschaffenheit abhängig ist. Hieraus ergibt sich dann auch die Art der zu verwendenden Medien (Kollektor oder Sonde) und die Größe der Anlage an sich.